Gehnseruhigweiterhiergibtsnixzusehen

Gestern habe ich endlich  mal wieder einen Buchbindetag gemacht und ein neues Buch gebunden. Dafür konnte ich meine neuen Materialien erstmals verwenden. – Und meine 1,2 Kilogramm Leim anbrechen. Damit habe ich jetzt erstmal für die nächsten Jahre an Klebstoff ausgesorgt…

Den Umschlag hält selbstklebendes schwarzes Buchleinen zusammen. Normalerweise kauft man das auf Rolle und leimt es dann, meines ist selbstklebend und lässt sich so einfacher (und ohne Sauerei) verarbeiten. Das Bild auf dem Umschlag ist aus einer Zeitschrift.

Für das Vorsatzpapier (also die Seiten, die den Buchdeckel und den Buchblock zusammenhalten), habe ich Leinenpapier verwendet. Da das Papier etwas dicker als sonst war, ließ es sich dieses Mal – auch dank dem besseren Kleber – weitgehend ohne Wellen verarbeiten. Das Bügeleisen hat dann noch mal nachgeholfen und das Papier geglättet.
Das A4 Papier habe ich aus A3 Bögen (und diesmal in richtiger Laufrichtung!!) zugeschnitten. 90g/m² und somit schön schwer. Der Buchblock ist mit Leinenzwirn gebunden, der zuvor durch Bienenwachs gezogen wurde, damit er griffiger wird. Am Buchblock ist erstmals ein schwarzes Kapitalband angeklebt. Das sieht man allerdings relativ schlecht.

Arbeitszeit war circa 5-6 Stunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s